Guardian Nature School Team Contact Blog Project Noah Facebook Project Noah Twitter

A global community of nature enthusiasts
photographing and learning about wildlife

Join Project Noah!
nature school apple icon

Project Noah Nature School visit nature school

Carrion Crow (Aaskrähe)

Corvus corone

Description:

Die Rabenkrähe besitzt ein schwarzes, bläulich schimmerndes Gefieder. Sie hat eine Länge von ungefähr 47 Zentimetern. Die nordöstlich der Elbe vorkommende Unterart Nebelkrähe besitzt einen grauen Körper mit schwarzen Flügeln, Schwanzfedern und schwarzem Kopf. Es können auch Hybridformen von Raben- und Nebelkrähe auftreten, die fortpflanzungsfähig sind und Gefiedermerkmale beider Elternarten aufweisen. Der schwarze Schnabel ist dick, der Oberschnabel vorne gebogen. Der Stoß ist gerade. Die Beine sind ebenfalls schwarz.

Habitat:

Die beiden Unterarten Rabenkrähe und Nebelkrähe sind über ganz Europa verbreitet. Dabei verläuft die Grenze unregelmäßig durch Europa: Die Verbreitung der Rabenkrähe reicht von England und Schleswig-Holstein südwärts und in Mitteleuropa westlich der Elbe bis Österreich, in die italienischen Südalpen, bis Frankreich und zur Iberischen Halbinsel. Die Nebelkrähe kommt in Irland und Nordschottland vor und besiedelt im Osten Dänemark, Nord- und Osteuropa östlich der Elbe bis zum Ural und zur Krim, bis in die Mitte Rumäniens, auf die nördliche Balkanhalbinsel sowie zudem Italien einschließlich Sardinien und Korsika.[2] Zwischen diesen Vorkommen existieren Mischpopulationen, wie auch im westlichen Sibirien zwischen der Nebelkrähe und der östlichen Unterart der Rabenkrähe (C.c. orientalis). Der Ursprung dieser deutlichen Differenzierung dürfte darin liegen, dass Populationen der Ur-Aaskrähe während der letzten Eiszeit über lange Zeit in südlichen Gegenden isoliert waren und dort die verschiedenen Merkmale ausbildeten. Nach Zurückweichen des Eises kamen sie wieder in Kontakt zueinander. Innerhalb der Intergradationszonen vermischen sich die beiden Subspezies und bringen fruchtbare Mischlinge (genannt Rakelkrähen) hervor, die Merkmale des Elterngefieders in allen Abstufungen aufweisen können. Die Aaskrähen sind in offenen Kulturlandschaften sowie an Waldrändern, in Parks und Städten zu finden. Sie sind typische Kulturfolger.

1 Species ID Suggestions

Liam
Liam 9 years ago
Carrion Crow
Corvus corone Carrion Crow


Sign in to suggest organism ID

1 Comment

Gigi
Gigi 9 years ago

Thank you Liam!

Gigi
Spotted by
Gigi

Wien, Wien, Austria

Spotted on Mar 28, 2012
Submitted on Mar 28, 2012

Spotted for Missions

Reference

Noah Guardians
Noah Sponsors

Join the Project Noah Team Join Project Noah Team